Trotz stabiler Zahl Auszubilender viele Stellen unbesetzt

dpa/lnw Düsseldorf. Das Handwerk in Nordrhein-Westfalen macht sich angesichts vieler unbesetzter Ausbildungsplätze Sorgen um die Zukunft. Bis Ende September hätten die Betriebe knapp 28 000 neue Ausbildungsverträge abgeschlossen, teilte der Westdeutsche Handwerkskammertag am Mittwoch mit. Das seien fast genau so viele wie im Vorjahr. Angesichts der kleiner werdenden Gruppe der an einer Ausbildung interessierten jungen Leute sei das „ein wirklich positives und nicht erwartetes Ergebnis“, sagt Andreas Oehme, Bildungsexperte des Handwerkskammertages.

WEB_PROJECT_TODO