Oettinger setzt auf NRW: neue Tanks für Werk Mönchengladbach

dpa/lnw Mönchengladbach. Deutschlands zweitgrößte Brauereimarke Oettinger setzt auf den Standort NRW und hat ihr Werk in Mönchengladbach mit Millionenaufwand umfassend modernisiert. In Anwesenheit der Hauptgesellschafterin Pia Kollmar weihte das bayerische Familienunternehmen am Freitag in dem Werk 16 neue Tanks ein. Die Investition von rund zehn Millionen Euro sei ein klares Bekenntnis zum Standort, sagte eine Sprecherin. „Mönchengladbach ist nach dem Hauptsitz in Oettingen unser zweitwichtigster Brauereistandort“, sagte der technische Geschäftsführer Andreas Boettger.

WEB_PROJECT_TODO