Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
2°/7°
NRW

Dieselfahrverbote: Schlichtung am OVG zu Dortmund und Bonn

Justiz

Dienstag, 14. Januar 2020 - 05:20 Uhr

von Deutsche Presse Agentur

dpa/lnw Münster. Nach Essen kommen jetzt Dortmund und Bonn an die Reihe: Im juristischen Tauziehen um drohende Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in NRW vermittelt das Oberverwaltungsgericht in Münster weiter. Das Land und die Deutsche Umwelthilfe müssen sich einigen.

Im Streit um drohende Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge vermittelt das Oberverwaltungsgericht in Münster am Dienstag (10.00 Uhr) erneut zwischen dem Land und der Deutschen Umwelthilfe (DUH). Bei den außergerichtlichen Schlichtungsgesprächen geht es um die Luftreinhaltepläne für Dortmund und Bonn (ab 14.00 Uhr). Anfang Dezember war eine solche Schlichtung für die Stadt Essen erfolgreich abgeschlossen worden. Die Parteien vereinbarten unter der Vermittlung des OVG eine Reihe von Maßnahmen wie Zufahrtsregelungen für bestimmte Straßenabschnitte.

Überhöhte Stickstoffdioxid-Werte (NO2) sind der Grund für drohende Fahrverbote, wenn der EU-Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter im Jahresmittel nicht eingehalten wird. In Dortmund und Bonn wurde der Grenzwert in den zurückliegenden Monaten immer mal wieder überschritten. Abschließende Zahlen des Landesumweltamtes für 2020 liegen noch nicht vor. Nach vorläufigen Zahlen wurden an der Brackeler Straße vor dem Dortmunder Borsigplatz 45 Mikrogramm als Jahresmittelwert gemessen. In Bonn schwankten nach Angaben der Stadt die NO2-Werte nach vorläufigen Messwerten bis Oktober zwischen rund 36 und 50 Mikrogramm im Monatsmittel.

Am 11. Februar stehen Gespräche für die Städte Wuppertal und Hagen an. Einen Tag später geht es um Oberhausen, Gelsenkirchen, Bochum, Bielefeld, Paderborn und Düren.

Ihr Kommentar zum Thema

Dieselfahrverbote: Schlichtung am OVG zu Dortmund und Bonn

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bestätige dies mit dem Absenden der Nachricht. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen zu unserem Umgang mit personenbezogenen Daten erhalten Sie unter https://www.borkenerzeitung.de/verlag/datenschutz.


captcha