Velen

So lernen Velener Erstklässler auf Distanz

Lehrerin Anita Schulte berichtet aus ihrem Homeoffice

Donnerstag, 21. Januar 2021 - 07:00 Uhr

von Lars Johann-Krone

In den Klassenräumen und auf den Fluren der Andreas-Grundschule in Velen geht es in diesen Tagen ruhiger zu. Die Schule ist im Pandemie-Modus. Lediglich die Eltern von etwa 20 Kindern nutzen täglich die Notbetreuung vor Ort. Die meisten Kinder werden zu Hause im sogenannten Distanz-Unterricht betreut. Selbst Erstklässler lernen aktuell auf diese Weise. Anita Schulte ist Lehrerin der Klasse 1c und berichtet von den ersten Tagen des Lehrens und Lernens am Bildschirm.

Foto: pd

Anita Schulte unterrichtet die Klasse 1c an der Andreas-Grundschule in Velen. Aktuell findet der Unterricht allerdings auf Distanz statt. Das funktioniere gut, berichtet die Velenerin. Bei der Arbeit dabei ist auch immer Toni, der Klassenfrosch.

VELEN. Einen kleinen Vorteil hat Schultes neuer, vorübergehender Arbeitsplatz zu Hause vielleicht sogar. Im heimischen Wintergarten, wo Schulte auch vor der Pandmie schon Unterricht vor- und nachbereitete, gibt es viel Tageslicht. Große Umbauten musste sie nicht vornehmen, und auch die technische A...

Jetzt weiterlesen

Als Digital-Abonnent erhalten Sie Zugriff auf die digitale Welt der Borkener Zeitung.
Auch für Sie ist garantiert das passende Paket dabei.

NEU

» Jetzt schon um 19:30 Uhr den Lokalteil lesen -
mit der "BZ am Vorabend".

Zu den Angeboten Login für Abonnenten