Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
7°/24°
Reken

Nordwestbahn fährt bald wieder nach dem Regelfahrplan

Ausreichend Triebfahrzeugführer

Montag, 19. August 2019 - 10:58 Uhr

von Nina Wickel / pd

Gute Nachricht für alle Bahnfahrer: Die Nordwestbahn kehrt in Kürze zum Regelfahrplan zurück. Ab Sonntag, 1. September, fahren die Züge wieder normal.

Foto: BZ-Archiv

Die Nordwestbahn kehrt zurück zur Schiene.

REKEN. Seit dem 18. Februar ist zwischen Maria Veen und Coesfeld kein einziger Zug gefahren. Der Grund: Ein andauernder Engpass bei den Lokführern (die BZ berichtete mehrfach). Nun können betroffene Bahn-Pendler aufatmen: Nach monatelangem Ersatzverkehr mit Bussen kehrt die Nordwestbahn ab dem 1. September zurück zur Schiene. Auf den Linien RB 44 (Der Dorstener) und RB 45 (Der Coesfelder) fahren die Züge dann wieder nach dem Regelfahrplan.

Ausreichend Triebfahrzeugführer

Sowohl bei der Gemeinde Reken als auch bei den Ratsfraktionen sorgte die Verlängerung des Ersatzverkehrs über zusätzliche vier Monate für großen Unmut. Der Gemeinderat verabschiedete eine Resolution, in der er die NWB aufforderte, schnellsmöglich zum Regelfahrplan zurückzukehren. Zudem stand ein NWB-Vertreter den Politikern in einer Ratssitzung Rede und Antwort.

„Der Schienenersatzverkehr war eine Übergangslösung, um planbare und verlässliche Fahrzeiten anzubieten. Jetzt haben wir wieder genügend Triebfahrzeugführer, um den Regelfahrplan mit Zügen zu fahren“, so Dr. Rolf Erfurt, Vorsitzender der Nordwestbahn-Geschäftsführung, in einer Pressemitteilung. Das Verkehrsunternehmen danke den Reisenden, „für die uns entgegengebrachte Geduld“.

Neue Triebfahrzeugführer ausgebildet

Die vergangenen Monate habe das Verkehrsunternehmen „intensiv genutzt, um neue Triebfahrzeugführer auszubilden und zu gewinnen“. Mit Erfolg: Aus den Kursen für Queinsteinger seien neue Mitarbeiter zur Nordwestbahn in die Netze Niers-Rhein-Emscher und Emscher-Münsterland gestoßen. „Jetzt kommen weitere neue Kolleginnen und Kollegen, die kurz vor dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung stehen, in unser Team“, so Gabriele Plotka, Regionalleiterin der Netze NRE/EM.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.