Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
9°/19°
Reken

Generalversammlung des Kirchenchores St. Heinrich

Singen als „Zeugnis des Glaubens“

Dienstag, 11. Februar 2020 - 08:30 Uhr

von Borkener Zeitung / pd

Zur Generalversammlung haben sich die Mitglieder des Kirchenchores St. Heinrich getroffen. Auch Wahlen und Ehrungen standen auf der Tagesordnung.

Foto: pd

Der neue Vorstand, hintere Reihe (v. li.): Udo Nobis, Agnes Schaumburg, Pastor Thomas Hatwig, Klaus Fischbach und Heinz Heiming. Vordere Reihe (v. li.): Veronika Niewerth, Mechthild Stappert, Lisa Reimers und Hans Wittmann. Es fehlt Mechthild Inholte.

GROSS REKEN.„Der Kirchenchor St. Heinrich gibt Zeugnis des Glaubens“ – mit diesen Worten begrüßte Pastor Thomas Hatwig die Mitglieder des Kirchenchors St. Heinrich zur Generalversammlung. Er betonte die große Bedeutung des Gesanges für die Glaubensverkündigung sowohl zu freudigen Ereignissen wie Hochzeiten und Taufen als auch als wichtige Stütze für Angehörige bei einer Trauerfeier. Anschließend dankten auch die Vorsitzende Veronika Niewerth und Chorleiter Udo Nobis dem Chor für seinen Einsatz im abgelaufenen Jahr.

  • Wahlen: Turnusmäßig wurde nach einstimmiger Entlastung der Vorstand neu gewählt. Benno Burkart schied nach achtjähriger Tätigkeit auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus. Die Versammlung dankte ihm für sein Engagement. Er tritt sein Amt des zweiten Vorsitzenden an Mechthild Stappert ab. In ihren Ämtern bestätigt wurden Veronika Niewerth als erste Vorsitzende, Lisa Reimers als erste Kassiererin, Klaus Fischbach als zweiter Kassierer, Hans-Willi Wittmann als erster Schriftführer, Mechthild Inholte als zweite Schriftführerin und Heinz Heiming und Agnes Schaumburg als Notenwarte. Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt und bedankten sich für das entgegengebrachte Vertrauen.

  • Ehrungen: Barbara Walier wurde für ihre 60-jährige Mitgliedschaft im Chor mit einem kleinen Präsent geehrt.

  • Rückblick: Schriftführer Hans Wittmann ließ das Jahr 2019 Revue passieren. Zu den Höhepunkten gehörten die Gestaltung der Osternacht und auch der Weihnachtsmessen. Mit dem Chor St.-Elisabeth-Lyra habe man eine Messe an der Waldkapelle gestaltet und gegrillt. Beide Chöre betonen den Wunsch nach weiterer Zusammenarbeit. Der Ausflug des Chores nach Metelen, wo Chorleiter Udo Nobis als Kunsthistoriker die Schätze der Stiftskammer detailliert erläutert habe, habe bei allen Mitgliedern einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

  • Ausblick: Der Chor werde wieder zu unterschiedlichen Anlässen die Messen musikalisch mitgestalten. In den eigenen Reihen werden Silber- und Goldhochzeiten gefeiert. Zusätzlich sind Auftritte mit den Kinderchören und dem Chor St.-Elisabeth-Lyra zum Maiabschluss an der Waldkapelle, zum Advent und zur Weihe des neuen Altars in der Kirche St. Simon und Judas geplant.

Weiterhin möchte der Chor gezielt um neue Mitglieder werben. Der neue Festausschuss hat einige Ideen zur Pflege des gesellschaftlichen Miteinanders entwickelt.

Interessierte können montags jeweils ab 20 Uhr an den Chorproben im Pfarrheim St. Heinrich teilnehmen, teilt der Chor mit.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.