RCV Raesfeld möchte Karneval nicht aufgeben

Von Borkener Zeitung / pd

Der Raesfelder Carnevalsverein hat sich entschieden, die Session 2020/2021 unter Vorbehalt stattfinden zu lassen. Der Verein sei seit Monaten damit beschäftigt, Hygienekonzepte für seine Veranstaltungen zu entwickeln.

RCV Raesfeld möchte Karneval nicht aufgeben

Der Raesfelder Carnevalsverein will den Karneval unter Vorbehalt stattfinden lassen.

RAESFELD. Trotz der Coronavirus-Pandemie hat der Raesfelder Carnevalsverein (RCV) entschieden, die Session 2020/2021 unter Vorbehalt stattfinden zu lassen. Darauf weist der Verein in einer Mitteilung hin. Denn für den RCV sei Karneval nicht nur Feiern und Party, sondern ein Brauchtum, das viele Menschen unterschiedlicher Nationen sowie Jung und Alt vereine. Daher sei der Verein stolz darauf, ein Prinzenpaar gefunden zu haben, dass trotz aller Einschränkungen den RCV in der Session 2020/ 2021 repräsentieren möchte.

Form und Format sind noch zu klären

Den Karneval abzusagen, sei für den Verein nach reiflicher Überlegung nicht vorstellbar gewesen. Für den RCV stelle sich eher die Frage, in welcher Form und in welchem Format Veranstaltungen möglich sein werden. Daher sei dieser bereits seit Monaten damit beschäftigt, Hygienekonzepte zu erarbeiten. Auch in diesem Jahr wird das Prinzenpaar offiziell vorgestellt, jedoch nicht mit einem Fackelzug durch die Gemeinde Raesfeld und einer Proklamation im Festzelt, sondern bei einer kleinen internen Prinzenvorstellung. Diese werde voraussichtlich als Livestream ins Internet übertragen, damit das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich gehalten wird und jeder Karnevalist diese verfolgen kann.

Mehr zum Thema:

Kein Rosenmontagszug in Raesfeld