Raesfeld

CDU möchte Kitas langfristig planen

Antrag an die Raesfelder Verwaltung

Donnerstag, 21. Januar 2021 - 13:00 Uhr

von Borkener Zeitung / pd

Mit einem Antrag zur vorsorglichen Planung weiterer Standorte für Kindertagesstätten wendet sich die CDU-Fraktion an die Verwaltung.

Foto: BZ-Archiv

Die Kita Villa Purzelbaum ist zuletzt um zwei Gruppen erweitert worden.

RAESFELD Darin schreibt Bernhard Bölker, der Fraktionsvorsitzende, dass die Gemeinde Raesfeld sich in den Vorjahren auch durch das Ausweisen von Wohnbaugrundstücken sehr positiv entwickelt habe. Aus Sicht der CDU habe die Vergabe gemeindlicher Baugrundstücke zu familienfreundlichen Bedingungen dazu geführt, dass viele junge Familien ansässig geworden sind. Die Folge sei eine steigende Nachfrage nach Kinderbetreuungsplätzen, auf die die Gemeinde durch planerische und bauliche Vorsorge antworten müsse, heißt es.

Steigende Tendenz

Hinzu komme, dass mehr Familien tendenziell immer früher die örtliche Betreuung, besonders für Kinder unter drei Jahren, in Anspruch nehmen. Daher sei das Angebot an Betreuungsplätzen stetig ausgebaut worden, um den steigenden Bedarf decken zu können.

In den Vorjahren sei es zum Beispiel durch ein verändertes Nachfrageverhalten der Eltern mehrfach dazu gekommen, dass sich für die Gemeinde ein enormer Handlungsdruck ergeben habe, so Bölker. Und: „Vor einer ähnlichen Situation stehen wir für das Jahr 2021.“

Nachfrage wird weiter steigen

Die CDU-Fraktion geht davon aus, dass die Nachfrage nach Betreuungsangeboten in Raesfeld weiter so zunehmen wird, dass selbst der geplante Neubau einer Viergruppen-Kita an der Stockbreede nicht ausreichen wird, um diesen Bedarf mittel- bis langfristig zu decken.

Daher möchte die CDU die Gemeindeverwaltung beauftragen, in Abstimmung mit dem Jugendamt des Kreises Borken die Kindergartenbedarfsplanung vorausschauend voranzutreiben und die planerischen Voraussetzungen für den Bau weiterer Kinderbetreuungseinrichtungen zu schaffen.