Kreis Borken

4,8 Prozent mehr Lohn für Dachdecker gefordert

Tarifverhandlungen im Oktober

Mittwoch, 16. September 2020 - 07:30 Uhr

von Horst Andresen / pd

Auch in Corona-Zeiten haben Dachdecker viel zu tun: Sie sollen mehr Geld für ihre Arbeit bekommen, fordert die IG BAU. Die Auftragsbücher der Firmen seien voll, die Wartezeiten für Handwerker lang.

Foto: IG Bau

Dachdecker haben nach wie vor viel zu tun.

KREIS BORKEN. Volle Auftragsbücher auch in Coronazeiten für die Dachdeckerbranche. Davon sollen die Mitarbeiter profitieren, fordert die Industriegewerkschaft Bau. Sie verlangt vom Arbeitgeberverband zur nächsten Tarifrunde im Oktober 4,8 Prozent mehr Lohn, teilt sie mit.

860 Dachdecker im Kreis

Zudem solle es 100 Euro monatlich mehr für Auszubildende geben sowie die Sicherung der Zusatzrente in der jetzigen Höhe. Bislang hätten die Arbeitgeber kein Angebot vorgelegt, kritisiert die Gewerkschaft. Ihren Angaben zufolge gibt es im Kreis Borken 860 Dachdecker.

Laut Pressemitteilung stiegen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes die Umsätze in der Dachdeckerei und Bauspenglerei in der ersten, von der Pandemie geprägten Hälfte des Jahres um 6,7 Prozent.