BorkenFREI

Theater in der Stadthalle: Das sind die nächsten Termine

Bühne frei!

Donnerstag, 10. Juni 2021 - 11:30 Uhr

von Borkener Zeitung / pd

Nach der langen Kulturabstinenz keimt die Hoffnung auf, dass in Folge der sinkenden Infektionszahlen bald wieder Kultur in der Stadthalle Vennehof möglich ist.

Foto: Bernd Böhne

Ein großer Name auf der Bühne: Doris Kunstmann spielt in „Oskar und die Dame in Rosa“.

BORKEN. Im Abo-Programm der Kulturgemeinde darf sich das Publikum ab September auf zehn Theateraufführungen und fünf Konzerte freuen. Sicherheits- und Hygienekonzepte werden der jeweiligen Situation angepasst, heißt es in der Ankündigung. Der Vorverkauf läuft bereits.

Hier der Überblick über die geplanten Theaterabende:

Mittwoch, 8. September, 20 Uhr: „#Freundschaft“ von und mit Gilla Cremer und Gerd Bellmann am Klavier;

Dienstag, 28. September, 20 Uhr: „Spatz und Engel“, Schauspiel mit Musik mit Heleen Joor, Susanne Rader und anderen;

Mittwoch, 27. Oktober, 20 Uhr: „Falsche Schlange“, Psycho-Thriller mit Gerit Kling und anderen;

Montag, 15. November, 20 Uhr: „1984“, Schauspiel nach dem Roman von George Orwell;

Montag, 6. Dezember, 20 Uhr: „Nathan der Weise“, von Gotthold Ephraim Lessing;

Montag, 24. Januar 2022, 20 Uhr: „Dinge, die ich sicher weiß“, Schauspiel von Andrew Bovell mit Christoph Tomanek, Maria Hartmann und anderen;

Mittwoch, 2. Februar 2022, 20 Uhr: „Noch einen Augenblick“, Komödie von Fabrice Roger-Lacan;

Donnerstag, 10. März 2022, 20 Uhr: „Mein Blind Date mit dem Leben“, basierend auf einer wahren Geschichte;

Mittwoch, 6. April 2022, 20 Uhr: „Oskar und die Dame in Rosa“, Schauspiel von Eric-Emmanuel Schmitt mit Doris Kunstmann;

Donnerstag, 5. Mai 2022, 20 Uhr: „Extrawurst“, Dramödie mit Gerd Silberbauer und anderen.

Die Flyer der Kulturgemeinde für die kommende Saison liegen in der Tourist-Info, in der Stadthalle Vennehof und im Rathaus aus.

Abo-Bestellungen: Tourist-Info im FARB Borken, Markt 15, Tel. 02861/939-252 (Achtung: derzeit eingeschränkte eingeschränkten Öffnungszeiten).

Weitere Infos unter: die-kulturgemeinde.de