Borken

„Rederbruggon“ im Jahre 1146 in Papsturkunde erstmals erwähnt

Brücke diente der Orientierung

Donnerstag, 21. Januar 2021 - 14:00 Uhr

von Edgar Rabe / pd

Franz-Josef Lensing, der seit 40 Jahren die Erforschung von Burgen und Schlössern in NRW betreibt, hat die Erkundung nach alten Heerwegen und die Geschichte von Rhedebrügge aufgenommen.

Foto: Gelders Archief

Ein Ausschnitt aus einer Karte (um 1590). Unten die „Reder Brügge“ über die Aa.

[Quelle: Gelders Archief 0124 - 5022, Arnheim]

RHEDEBRÜGGE. Die Forschung von Mitgliedern der Interessengemeinschaft Geometerpfad nach der Namensgebung „Lurhase“ stieß bei Lesern auf großes Interesse. Franz-Josef Lensing, 1950 in Rhedebrügge geboren und seit 1977 in Barlo wohnhaft, nahm nach den Presseberichten unmittelbar mit dem Geometerpfadv...

Jetzt weiterlesen

Als Digital-Abonnent erhalten Sie Zugriff auf die digitale Welt der Borkener Zeitung.
Auch für Sie ist garantiert das passende Paket dabei.

NEU

» Jetzt schon um 19:30 Uhr den Lokalteil lesen -
mit der "BZ am Vorabend".

Zu den Angeboten Login für Abonnenten