Borken

Radwallfahrt der Gemener Christus-König-Gemeinde

Traditionsfahrt zum Niederrhein

Dienstag, 4. August 2020 - 18:30 Uhr

von Borkener Zeitung / pd

Zum Niederrhein führte die Radwallfahrt der Christus-König-Gemeinde Gemen. 25 Teilnehmer legten dabei zweima 65 Kilometer zurück.

Foto: pd

Die Gemener Radwallfahrer an der Auferstehungsstation des Kreuzwegs in Kevelaer.

GEMEN. Vom ursprünglich im Juni geplanten Termin wurde die Radwallfahrt vor fünf Wochen nach Absage des Gemener Schützenfestes auf das erste Augustwochenende verschoben. Am vergangenen Samstag starteten die 25 Teilnehmer aus Gemen mit dem Reisesegen morgens um 8 Uhr im Garten des Gemener Pfarrhauses insgesamt 25 Teilnehmer. Sechs von ihnen waren extra aus dem Saterland angereist.

Neues Gradierwerk besichtigt

Das Wetter und die gute Wegführung und Organisation sowie die Betreuung im Priesterhaus in Kevelaer – es passte alles, heißt es in einer Pressemitteilung. Alle kehrten am Sonntagabend zufrieden heim. Zweimal 65 Kilometer Wegstrecke waren bewältigt.

Zum Programm in Kevelaer gehörte ein gemeinsames Abendgebet, die Messfeier und der Kreuzweg am Sonntagmorgen. Außerdem besichtigten alle am Samstagabend das neu errichtete Gradierwerk. Auf dem Hin- und Rückweg lockerten Pausen mit kleinen Impulsgeschichten und Liedern das Programm auf. Ein Termin für die Radwallfahrt 2021 wird demnächst festgelegt.