BorkenFREI

Aktion und Ausstellung an der Merian-Realschule

Mehr Sicherheit auf dem Rad

Mittwoch, 27. Oktober 2021 - 17:30 Uhr

von Borkener Zeitung / pd

Die „Aktion Licht“ ist an der Maria-Sibylla-Merian Realschule zu Gast gewesen. Diese werde Pilotschule für eine Wanderausstellung zum Thema Verkehrssicherheit, heißt es in einer Mitteilung der Schule. Dabei wurde unter anderem eine abendliche Straßenszene nachgestellt.

Foto: pd

Schüler der Klasse 5a freuen sich über Warnwesten und Reflektoren.

WESEKE „Ich hätte nie gedacht, wie viel ein guter Reflektor ausmacht, um gesehen zu werden“, stellte eine Fünftklässlerin erstaunt fest, nachdem sie an einer Station der Wanderausstellung sehen konnte, welche Leuchtkraft ein Reflektor im Dunkeln hat. Die Praxis der Verkehrssicherheit steht im Vordergrund der Ausstellung.

Die Schüler der fünften und sechsten Klassen haben erfahren, wie wichtig und mitunter lebensrettend die richtige Bekleidung und die Ausstattung des Fahrrades sein können. Dafür durchliefen sie vier Stationen.

Abendliche Straßenszene nachgestellt

Eine war die „Black Box“, in der eine abendliche Straßenszene nachgestellt wurde. Stiegen die Schüler aufs Fahrrad und in die Pedale, beleuchtete die Radlampe das Innere der Box. Durch ein kleines Sichtfenster waren mehrere Radfahrer zu erkennen – die meisten mit, ein paar ohne Licht. Die mit Licht waren leicht zu erkennen. Die anderen kaum, wenn überhaupt. So wurde erlebbar, dass Fahrradlampen nicht nur für das Sehen des Fahrers entscheidend sind, sondern auch für das Gesehen-Werden von anderen. Unterstützt wurde die Aktion vom Klimamanager der Stadt und durch die Polizei.

Die Zertifizierung als „klima- und fahrradfreundliche Stadt“ hat die Zusammenarbeit der Stadt Borken, der Arbeitsgemeinschaft fußgänger und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW, der Polizei und der Schule ermöglicht. In 30 weiteren Kommunen wird diese Ausstellung noch zu sehen sein.